Heizungsbau

Starten Sie jetzt Ihre Energiewende! Scheelen – Ihr Meisterbetrieb für moderne Heizungsanlagen in Duisburg, Dinslaken, Krefeld, Mülheim und Moers.

Effizient und klimaschonend -
Zeitgemäße Heizungssysteme für alle Energieträger

Moderne Heizungsanlagen überzeugen durch einen mitunter um bis zu 40 Prozent verringerten Verbrauch sowie ihren umweltfreundlichen Betrieb. Deshalb fördern Bund, Länder und Kommunen den Umstieg mit erheblichen finanziellen Mitteln.

Überall in der Region um Duisburg, Mülheim, Dinslaken, Krefeld und Moers stehen Ihnen dabei die Fachleute der Scheelen GmbH zur Seite. Sie profitieren vom Know-how sowie von der Erfahrung eines gewachsenen Familienunternehmens mit einem perfekten Service bei Wartung und Notdienst. Die unverbindliche Kontaktaufnahme lohnt sich in jedem Fall.

Die Wärmepumpe -
Heizen mit Umgebungsenergie!

Wärme befindet sich überall in unserer Umgebung. Allerdings kommt diese Umweltwärme in Erdreich, Grundwasser oder Umgebungsluft auf so geringem Temperaturniveau vor, dass sie technisch nicht genutzt werden kann… es sei denn, man setzt eine Wärmepumpe ein. Eine Wärmepumpe macht genau das, was der Name schon vermuten lässt – sie pumpt Wärme.

Oder treffender ausgedrückt: Sie verdichtet die Umweltwärme auf eine technisch nutzbare Temperaturebene. Dieses Arbeitsprinzip ist mit einem Kühlschrank vergleichbar. Der Kühlschrank gibt aber die Wärme, die er dem Kühlraum entzieht, ungenutzt an die Umgebungsluft ab.

Die Wärmepumpe speist mit der aus der Umwelt gewonnenen Energie die Heizung und die Warmwasserbereitung eines Hauses. Im Gegensatz zu Solaranlagen ist eine Wärmepumpenanlage sogar in der Lage, ganzjährig den Wärmebedarf eines Domizils abzudecken.

Damit stellt eine Wärmepumpe eine interessante Alternative zur konventionellen Beheizung dar. Auch bei der Modernisierung älterer Gebäude sollte man über den Einbau einer Wärmepumpe nachdenken. Wärmepumpen können Vorlauftemperaturen bis zu 65 Grad erreichen und dadurch nicht nur mit Fußbodenheizungen, sondern auch mit konventionellen Heizkörpern betrieben werden.

Pelletheizungen -
die ökologische Brennstoffalternative aus Biomasse

Als regenerative und nachhaltige Energiequelle aus der Region steht Holz weiterhin hoch im Kurs. So wächst die Zahl der mit Pellets betriebenen Heizungen unverändert. Den Brennstoff fertigen die Hersteller aus gepressten Spänen, Sägemehl und anderen Abfallprodukten der holzverarbeitenden Industrie.

Da während der Verbrennung von Biomasse lediglich die beim Wachstum aufgenommene Menge an CO2 zurück in die Atmosphäre gelangt, stimmt die Ökobilanz. Moderne Heizkessel erreichen mit Stückholz, Hackschnitzeln oder Pellets eine hohe, durchaus mit Öl und Gas vergleichbare Effizienz. Automatisierte Steuerungen, Sauggebläse und Fördersysteme sorgen außerdem für einen zeitgemäßen Komfort. Die Investition in Biomasse fördert der Staat mithilfe lukrativer Zuschüsse der BAFA (Bundesanstalt für den Wiederaufbau) beziehungsweise zinsgünstiger Darlehen.

Gas- und Ölheizungen -
mit fortschrittlicher Brennwerttechnologie

Nahe an 100 Prozent reichende Wirkungsgrade senken den Verbrauch von Öl- oder Gasheizungen mit Brennwertkesseln gegenüber veralteten Anlagen deutlich. Damit reduzieren Sie sowohl die Energiekosten wie auch den Ausstoß von Schadstoffen und klimaschädlichem Kohlendioxid in die Umwelt.

Der erhebliche Effizienzgewinn beruht auf der Nutzung der Kondensationswärme, die in der Abluft anfällt und den Heizkreislauf zusätzlich versorgt. Der geringe Platzbedarf von Gasthermen, die Versorgungssicherheit und die lange Lebensdauer zählen zu den weiteren Vorzügen der bewährten fossilen Heizungssysteme. Zudem lassen sie sich flexibel mit erneuerbaren und staatlich geförderten Energieträgern wie der Solarthermie kombinieren.

Blockheizkraftwerke und Brennstoffzellen -
innovative Lösungen für Wärme und Strom

Das physikalische Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung machen sich die sogenannten Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW) zunutze. Sie erzeugen für den Haushalt erforderliche elektrische Energie mithilfe hocheffizienter Verbrennungsmotoren oder von Brennstoffzellengeräten. Als Hausbesitzer decken Sie damit bis zu 80 Prozent des regelmäßigen Strombedarfs. Zusätzlich versorgen die Anlagen Ihren Heizkreislauf mit der anfallenden Abwärme.

Der geringe Platzbedarf und ein ausgesprochen geräuscharmer Betrieb zählen zu den wesentlichen Vorzügen von Brennstoffzellen. Bei der hochmodernen Technologie gewinnen die Geräte Energie durch die natürliche Reaktion von Sauerstoff aus der Umgebungsluft mit in Erdgas gebundenem Wasserstoff. Die sparsamen Anlagen arbeiten schadstoffarm und lassen sich ideal mit anderen Energieträgern kombinieren. Häufig kommen Sie deshalb in sogenannten Hybridheizungen zur Wärme- und Stromerzeugung zum Einsatz.

Heizungsanlagen -
Einfach nur warm, ist uns zu wenig!

Um sich zuerst ein genaues Bild von den Anforderungen und Gegebenheiten zu machen, besuchen wir Sie zu Hause und schauen uns Ihre Altanlage an. In diesem Vorgespräch wird über mögliche Techniken und Einsparmöglichkeiten beraten.

Nachdem wir für Sie ein kostenloses und unverbindliches Angebot erstellt haben, sprechen wir mit Ihnen einen Termin ab, an dem Sie zu uns in unsere Fachausstellung kommen können. Dort wird Ihnen unser Angebot genau erläutert und über die Vorteile von Alternativen gesprochen.

Bis hierhin sind keinerlei Kosten für Sie angefallen. Unser Fachpersonal, was immer auf dem neuesten Stand der Technik ist, legt in erster Linie Wert auf die richtige Beratung. Möchten Sie dann, oder auch zu einem späteren Zeitpunkt, Ihren Heizkessel, Ihre Brennwerttherme, oder sogar eine komplette Neuanlage, mit Heizkörpern und Schornsteinsanierung, von uns eingebaut bekommen, so werden feste Ausführungstermine mit Ihnen abgesprochen.

An diesen Tagen kommen unsere kundenfreundlichen und sauber arbeitenden Fachkräfte zu Ihnen und beginnen mit dem Austausch der Heizungsanlage.

Nach Fertigstellung und Inbetriebnahme der Anlage werden Sie in die neue Technik eingewiesen. Abschließend wird die Neuanlage durch einen unserer Meister abgenommen.

Wieviel kostet meine neue Heizung?