Pelletheizung

Starten Sie jetzt Ihre Energiewende! Scheelen – Ihr Meisterbetrieb für moderne Heizungsanlagen in Duisburg, Dinslaken, Krefeld, Mülheim und Moers.

Die CO2 arme Heizmethode

Eine besondere Form der Holzheizung ist die Pelletheizung, die den sehr hohen Bedienkomfort eines Gaswandheizgeräts mit der sauberen Heiztechnik eines Scheitholzkessels vereint. Wir sind in Duisburg, Dinslaken, Krefeld, Mülheim, Moers und Umgebung der richtige Ansprechpartner, wenn es um die professionelle Installation von nachhaltigen Pelletheizungen geht.

Aufbau und Funktionsweise von Pelletheizungen

Pelletheizungen gibt es sowohl in einer halbautomatischen als auch in einer vollautomatischen Variante. Bei den halbautomatischen Pelletheizungen müssen die Pellets händisch in einen Vorratsbehälter gefüllt werden. Von dort aus gelangt das Brennmaterial dosiert und kontinuierlich zur Brennkammer. Viele unserer Kundinnen und Kunden in Duisburg, Dinslaken, Krefeld, Mülheim, Moers und Umgebung bevorzugen die vollautomatische Version, bei der eine Förderanlage die Pellets von einem Lagerraum direkt zum Heizkessel transportiert.

Der eigentliche Pelletkessel besteht aus einem stabilen Gehäuse, einem Wärmetauscher, einem Ascheaustragungssystem, einer Einschubschnecke und einer Brennkammer aus hitzebeständigem Material.

Der Brennstoff Pellets

Pellets sind eine komprimierte Form des nachwachsenden Rohstoffs Holz. Im Regelfall werden ausschließlich naturbelassene Holzreste verwendet, die ein Abfallprodukt der holzverarbeitenden Industrie darstellen. Unter hohem Druck werden die Hobel- oder Sägespäne verdichtet und in eine zylindrische Form gepresst. Einige Pelletheizungen können neben Pellets auch Scheitholz als Brennstoff nutzen. Als Fachbetrieb für ressourcenschonende und effiziente Pelletheizungen beraten wir Sie gerne zu den verschiedenen Anlagenarten.

Diese Gründe sprechen für eine Pelletheizung

Aus gutem Grunde gewinnen Pelletheizungen nicht nur in Duisburg, Dinslaken, Krefeld, Mülheim, Moers und Umgebung an Bedeutung. Es wird weder Öl noch Gas benötigt, um das Zuhause in eine behagliche Wärme zu tauchen. Dementsprechend besteht keine Abhängigkeit von Förderländern oder bestimmten Energielieferanten. Der nachwachsende Rohstoff Holz wird auch hierzulande angebaut und in das zylindrische Brennstoffformat gepresst.

Obwohl bei der Verbrennung Kohlendioxid entsteht, handelt es sich um eine CO2-neutrale Heizmethode. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Bäume in ihrer Wachstumsphase das klimaschädliche Kohlendioxid in wertvollen Sauerstoff umwandeln. In der Summe wird mehr CO2 abgebaut als durch den Verbrennungsprozess freigesetzt.

Doch nicht nur Versorgungssicherheit und Umweltfreundlichkeit sprechen für die Installation einer Pelletheizung durch unseren Fachbetrieb. Viele Kundinnen und Kunden in und um Duisburg, Dinslaken, Krefeld, Mülheim und Moers schätzen die Tatsache, dass moderne Pelletheizungen äußerst zuverlässig sind und mit geringen Feinstaubemissionen einhergehen. Auch die stabilen Brennstoffkosten sprechen für die nachhaltige Heizmethode. Zusätzlich sind Pelletheizungen von der CO2-Steuer befreit.

Wenn auch Sie von diesen und vielen weiteren Vorteilen profitieren möchten, nutzen Sie gerne unser umfassendes Leistungsangebot als erfahrener Fachbetrieb für moderne Pelletheizungen.

Fördergelder – nachhaltige Pelletheizungen werden staatlich gefördert

Insbesondere vor dem Hintergrund der positiven Umweltbilanz werden vom Staat attraktive Fördergelder gewährt. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erleichtert durch einmalige Zuschüsse im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) die Investition in eine nachhaltige Pelletheizung. 

Sollte trotz Zuschuss das Kapital für eine nachhaltige Pelletheizung nicht ausreichen, kann ein zinsgünstiger Kredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch genommen werden. Sie wünschen weitere Informationen zu den attraktiven Fördergeldern? Gerne gehen wir im Rahmen eines individuellen Beratungsgespräches auf Ihre Wünsche und offenen Fragen ein.

Wieviel kostet meine neue Heizung?